Loading...

Bauleitplanung Einkaufszentrum "Im Naabtal"

Genehmigung der 13. Änderung des Flächennutzungs- mit Landschaftsplan

 

I. Der Stadtrat Nabburg hat in seiner Sitzung am 22.10.2019 die 13. Änderung des Flächennutzungs- mit Landschaftsplan festgestellt. Der geplante Änderungsbereich (Fl.Nr. 1626/11 der Gemarkung Nabburg) liegt im südwestlichen Stadtgebiet an der Regensburger Straße (St2040) nahe des ehemaligen Krankenhauses. Der Geltungsbereich des Flächennutzungsplanes umfasst eine Fläche von ca. 2,16 ha.

Mit Bescheid vom 07.11.2019 hat das Landratsamt Schwandorf die 13. Änderung des Flächennutzungs- mit Landschaftsplan der Stadt Nabburg genehmigt. Die Erteilung der Genehmigung wird hiermit gemäß § 6 Abs. 5 des Baugesetzbuches (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht.

Mit dieser Bekanntmachung wird die 13. Änderung des Flächennutzungs- mit Landschaftsplan wirksam.

Die Planunterlagen mit Begründung und zusammenfassender Erklärung über die Art und Weise, wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, liegen ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung aus und können in der Verwaltungsgemeinschaft Nabburg, Oberer Markt 16, 92507 Nabburg, Zimmer 5.2, auf Dauer während der allgemeinen Öffnungszeiten,

Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag und Dienstag von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

eingesehen und über den Inhalt Auskunft verlangt werden. Ebenso werden die Planunterlagen auf der Homepage der Stadt Nabburg unter www.nabburg.de veröffentlicht.

 

II. Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Form-vorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

Unbeachtlich werden demnach

1.    eine nach § 214 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten
        Verfahrens- und Formvorschriften,

2.    eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des
        Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans

       und

3.    nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der 13. Flächennutzungsplan- mit Landschaftsplanänderung schriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

Nabburg, 14.11.2019

gez.

S c h ä r t l
1. Bürgermeister

 

Download:
FNP-Änderung "Sondergebiet Einzelhandel" - Bekanntmachung
FNP-Änderung "Sondergebiet Einzelhandel" - Deckblatt
FNP-Änderung "Sondergebiet Einzelhandel" - Erläuterungsbericht
FNP-Änderung "Sondergebiet Einzelhandel" - Flächennutzungsplanänderung
FNP-Änderung "Sondergebiet Einzelhandel" - Umweltbericht zur Flächennutzungsplanänderung

 

Das Original der Bekanntmachung wurde entsprechend den Vorschriften der Geschäftsordnung an der gemeindlichen Amtstafel ausgehängt (ortsübliche Bekanntmachung).