Loading...

Partner- und Patenstädte

Mehr als nur "Partner", so ist das Verhältnis der Stadt Nabburg zu zahlreichen befreundeten Städten und nicht nur im Inland. Eine tiefe, schon mehr als 30-jährige Freundschaft besteht zur französischen Partnerstadt Castillon-la-Bataille. Auch nach Böhmen besteht eine langjährige Freund- und Partnerstadt, Horsovsky Tyn. Auch im Landkreis und zwar mit der Stadt Oberviechtach bestehen Verbindungen in allen Bereichen, im Jahr 1952 wurde Oberviechtach unsere Patenstadt.

Partnerstadt Castillon-la-Bataille

Castillon liegt etwa hundert Kilometer von den bedeutenden prähistorischen Fundorten wie Lascaux, les Eyzies, Pech-Merle entfernt, hat aber selbst auch nicht wenige Spuren einer längst vergangenen Zeit aufzuweisen. Mehrere Tausende von Werkzeugen aus verschiedenen vorzeitlichen Epochen wurden in der Gegend um Castillon zu Tage gefördert und zeugen von einer bedeutenden Besiedlung der Region vor mehr als 2000 Jahren. Die Höhenzüge beiderseits der Dordogne boten den Menschen jener Zeit günstige Lebensbedingungen.
Das Partnerschaftsverhältnis der beiden Städte Castillon-la-Bataille und der Stadt Nabburg wurde am 17. Mai 1986 besiegelt. Bereits 1987 gründete sich der Förderverein Castillon-la-Bataille.

Weitere Informationen: http://www.castillonlabataille.fr
Quelle: Festschrift: "10 Jahre Städtepartnerschaft"
Förderverein in Nabburg: www.nabburg-castillon.eu
Weitere Informationen zu Castillon-la-Bataille



Partnerstadt Horsovsky Tyn

Neben vielen geschichtlichen Brücken nach Böhmen verbindet seit dem Jahr 2004 eine Städtepartnerschaft Nabburg mit dem böhmischen Horsovsky Tyn. Die Stadt am Fluss Radbusa im südwestlichen Teil des Pilsener Bezirks darf viele, aus einer bewegten Zeitgeschichte stammende Sehenswürdigkeiten ihr Eigen nennen. Ein katastrophaler Brand im Jahre 1547 war Auslöser dafür, dass man Teile der Burganlage zu einem bequemen Renaissanceschloss umbaute. Bei einer Besichtigung von Burg und Schloss kann daher die Entwicklung von Bau- und Kunstgeschichte von der Frühgotik bis zum Spätbarock betrachtet werden. Aber auch der 40ha große Schlosspark, die Kirche St. Peter und Paulus und der historische Stadtkern, welcher bereits zum Stadtdenkmal ernannt wurde, sind sehenswert.
Alljährlich findet im Juli das große und bekannte St. Anna-Fest statt, bei dem neben den Leuten aus der nahen und fernen Umgebung von Horsovsky Tyn auch immer mehr Besucher aus Bayern der Stadt in Böhmen einen Besuch abstatten und gemeinsam feiern.

Weitere Informationen: http://www.horsovskytyn.cz
Weitere Informationen
Quelle: Broschüre "Der venezianische Kaufmann"

 



Patenstadt Oberviechtach

Oberviechtach liegt im Naturpark Oberpfälzer Wald an der Bayerischen Ostmarkstraße (B22) nahe der Grenze zu Tschechien.
Sehenswert:
Der Doktor-Eisenbarth-Brunnen zeigt den berühmten Wanderarzt mit Stab und einer symbolischen Schale des Heils. - Auf dem Marktplatz steht ganzjährig der kirchturmhohe, reich geschmückte Figuren Maibaum. - Die Stadtpfarrkirche St. Johannes der Täufer ist in ihrem Kern in reinstem Rokoko ausgestattet. Sehenswert ist das Votivkreuz "Die göttliche Hilf". Heimatmuseum mit den Ausstellungen: Goldvorkommen und historischer Bergbau, Modelle von Glaspolier- bzw. Glasschleifwerken, Hinterglasmalerei, Handwerk, Kunst und Doktor Eisenbarth und seine Zeit. Wanderung mit Goldwaschen, geführte Wanderungen durch die mittelalterlichen Goldabbaugebiete. Burgruine Haus Murach. Die Burg wurde durch die Grafen von Sulzbach erbaut und 1110 erstmals urkundlich erwähnt. Von der einst mächtigen Festung ist der Bergfried der am besten erhaltene Teil. Er bietet dem Besucher einen herrlichen Rundblick weit ins Land hinaus.

Am 20.09.1952 - der Markt Oberviechtach wird zur Stadt erhoben und wurde die Patenschaft mit der Stadt Nabburg besiegelt.
Weitere Informationen: http://www.oberviechtach.de

Quelle: http://www.oberpfaelzerwald.de